{Event} Genussreise mit Opel in die südsteirische Toskana

Opel Astra Sports Tourer Testfahrt in Weinbergen
Bildrechte: © GM Company


Zusammen mit Opel ging es im Zuge der Präsentation des neuen Opel Astra Sports Tourer nach Vogau in die Steiermark. In der malerischen Kulisse des steirischen Weinlandes konnte das Fahrzeug auf Herz und Nieren getestet werden. Die Gegend hat nicht umsonst den Spitznamen "südsteirische Toskana", denn es ist einfach traumhaft schön und erinnert mit seiner Landschaft wirklich ein wenig an die Toskana. Steirische Schmankerl wurden bei den Testfahrten eingesammelt bei denen wir von Produzent zu Produzent fuhren. Das ganze Event war super organisiert und es blieben keine Wünsche offen. Alles ging sehr gemütlich zu und so konnte man auch die Landschaft und die ganze Region auf sich wirken lassen.


Genussregal Steiermark mit Opel


Treffpunkt Genussregal Südsteiermark

Gestartet wurde Vormittags im "Genussregal Südsteiermark" in Vogau, wo die Mitarbeiter von Opel einen bereits erwarteten. Vor dem Genussregal standen zahlreiche Opel Astra Sports Tourer bereit, doch davor hieß es erstmal das Gepäck abgeben, welches man später am Abend am Hotel wiederbekam. So musste man es nicht den ganzen Tag mitschleppen. Danach konnte ich mich bei einem leckeren Buffet im Genussregal stärken und schon erste Kontakte mit den anderen Teilnehmern und den Opel Mitarbeitern knüpfen. Schließlich bekam man in Zweierteams ein Auto zugewiesen. Schon ging es los zu einer Art Mini Schnitzeljagd zu steirischen Produzenten. Jedes Team fuhr zwei davon an, die Koordinaten waren schon im Navi eingespeichert und zusätzlich gab es noch eine kleine Karte im Auto. Da ich das Auto erstmal als Beifahrer auf mich wirken lassen wollte, ließ ich meinem Teampartner den Vortritt. Optisch gefiel mir der Opel Astra sofort und auch die Lackfarbe ist genau meines. Ich bin ja kein Autokenner, daher kann ich nur meine persönlichen Eindrücke mitteilen und ein paar kurze Facts zum Auto.




Opel Astra Sports Tourer

Neben zahlreichen Auszeichnungen besitzt der Opel Astra Sports Tourer Technologien aus höheren Segmenten. Es gibt so ein paar Sachen die mir außerdem im Gedächtnis geblieben sind, da ich sie einfach praktisch oder innovativ finde. Opel On Star zum Beispiel ist eine Technologie mit  automatischer Unfallhilfe, Diebstahl Service, Wlan Hotspot und Fahrzeug Diagnose per App. Klang für mich wirklich sehr innovativ, neu und praktisch. Weiters sind sogar die Rücksitze beheizbar und besitzt ein Keyless-System. Der Kofferraum lässt sich per Fußkick öffnen und schließen, was besonders bei größeren Einkäufen praktisch sein kann. Man kann nachts konstant mit Fernlicht fahren, da automatisch bei Gegenverkehr Teilbereiche ausgeschalten werden die blenden könnten. Wie oft habe ich schon vergessen mein Fernlicht abzuschalten. Spurhalteassistent, Frontkollissionswarner und Verkehrsschilderkennung sind nur ein paar der weiteren Features. Ich war überrascht wie leichtgängig im Vergleich zu meinem Auto fuhr. Gut da liegen auch 10 Jahre Entwicklung dazwischen, aber das ist einfach ein ganz anderes Fahrgefühl.


Opel Astra Sports Tourer Präsentation

Fruchtbrennerei Tinnauer

Unsere erste Station führte uns durch die malerische Kulisse hinauf zur Fruchtbrennerei Tinnauer. Gleich wurden wir freudig vom Haushund sowie Hausherr begrüßt. Dann ging es an die erste Aufgabe und zwar sollten wir Schnäpse am Geruch erkennen. Gar nicht so einfach, da anfangs einfach alles nur gleich riecht. Nach einiger Zeit konnte ich dann aber doch Unterschiede und die verschiedenen Aromen erkennen. Drei von vier konnte ich richtig erraten. Nach einer kleinen Kostprobe gab es dann noch eine kleine Führung im Keller der Fruchtbrennerei. Allzu lange hatten wir aber nicht Zeit, da wir schon weiter zur nächsten Station mussten und schon die nächsten Teams ankamen. Der Haushund wich mir und den anderen keine Sekunde von der Seite und holte sich von jedem seine Streicheleinheiten. Kurz noch die Aussicht genossen und schon ging es weiter.

Fruchtbrennerei Tinnauer
Hund Fruchtbrennerei Tinnauer
Fruchtbrennerei Tinnauer Ausblick


Obsthof Zuegg

Zu dieser Station fuhr ich dann weiter und nachdem uns das Navi kurz in die Weinberge schicken wollte, kamen wir dann doch bei dem Obsthof Zuegg an. Obwohl ich glaube, dass wir als zweites Ziel eigentlich ein anderes hatten. Aber das war wohl nicht so streng. Hier gab es diverse leckere Fruchtsäfte zum Verkosten. Natürlich mussten alle getestet werden und mein Favorit wurde Apfel-Kiwi. Alle schmeckten lecker fruchtig. Ich war beeindruckt von der großen Auswahl und der schönen Lage des Obsthofes. Mitten in den Bergen umgeben von zahlreichen Obstbäumen. Nach einem kurzen Plausch mit dem Besitzer ging es dann weiter zur letzten Station, wo sich alle dann zusammenfanden.


Obsthof Zuegg Säfte


Weingut Polz

Nach einem kurzen Fotoshooting mit dem Fotograf, der überall mit dabei war, ging es dann weiter zum Weingut Polz. Dort fand eine kleine Pressekonferenz statt, nachdem alle Teams sich langsam eingefunden hatten und mit einem Glas Wein anstießen. Der Opel Astra Sports Tourer wurde vorgestellt und das ganze war wirklich sehr kurz und informativ gehalten. Immerhin sollte man sich auch selbst einfach ein Bild von dem Auto machen und bekam nur die Facts präsentiert. Wer wollte konnte anschließend eine Führung durch das Weingut machen. Der Rest traf sich dann nebenan bei der Buschenschank bei einer leckeren Brettljause. Diese war jedoch alles andere als gewöhnlich und sehr gehoben angerichtet. Nach und nach kamen immer leckerer Schmankerl an den Tisch und zum Abschluss gab es dann noch als Nachspeise Buchteln. Bei netten Gesprächen ließ man es dann gemütlich ausklingen, bevor es mit den Testautos zum Hotel ging, immerhin standen noch weitere Punkte am Programm.

Opel Astra hinter Weinglas Schnappschuss
Weingut Polz
Weinberge Weingut Polz
Buschenschank Polz Brettljause


Gut Pössnitzberg 

Am Hotel angekommen bekam ich dann mein Zimmer zugeteilt, wo auch schon mein Koffer auf mich wartete. Ich liebe ja Hotels und musste natürlich sofort alles erkunden. Es war wirklich sehr schön eingerichtet, nobel aber dennoch ein wenig rustikal. Eine sehr schöne Mischung und sogar ein großzügiger Balkon gehörte zu dem Zimmer. Den konnte ich aber leider nicht wirklich nutzen. Denn ich hatte nur eine Stunde Zeit um mich frisch zu machen, dann ging es auch schon zum Aperitif in die Hotel Lobby. Ich blieb jedoch aufgrund des angenehmen Wetters mit ein paar Anderen auf der kleinen Terrasse davor und genoss bei einem Gläschen Sekt den Ausblick. Anschließend gab es noch eine Sekt- und Weinverkostung und eine kleine Führung im Sektkeller. Dort wurden die Verkostungsflaschen aufbewahrt und man konnte die Räume sehen, wo alles früher hergestellt wurde. Heute lagern dort eben die Verkostungsflaschen.  
Gut Pössnitzberg Zimmer
Gut Pössnitzberg Badezimmer
Gut Pössnitzberg Zimmer Ausblick
Gut Pössnitzberg Sektkeller


Abendmenü

Anschließend ging es dann in Das Restaurant des Gut Pössnitzberg, wo ein 4 Gänge Menü serviert wurde. Ich hatte mich für den Fisch als Hauptgang entschieden und war schon neugierig auf die Kreationen. Angefangen mit einem Roastbeef "steirische Art", gefolgt von einer Krenschaumsuppe, ging es weiter mit einem Zander auf Rollgerstenrisotto mit Liebstöckelcreme und Kren und als Nachspeise gab es geeisten Kürbiskernölschmarrn mit Zwetschkenröster. Der letzte Gang war eindeutig mein Favourit. Ich liebe Kürbiskernöl und das war einfach nur lecker. Es war wie Eis, angenehm süß und erinnerte eigentlich nur durch die Farbe an Kürbiskernöl. Das muss ich unbedingt mal wieder essen. Dazu gab es Wein und Getränke nach Wahl.

Abendmenü Gut Pössnitzberg
Clara Luzia Schallplatte


Frühstück und Abreise

Am nächsten Morgen ging es dann mehr oder wenig ausgeschlafen zum ausgiebigen Frühstück. Allein der Ausblick, den ich am Vortag beim Abendessen ja gar nicht richtig erkennen konnte, ist ein Traum. Leider war es eher bewölkt und regnerisch, denn bei Sonnenschein ist das Ganze sicher noch schöner. Gut gestärkt ging es dann mit den Testautos zurück zum Genussregal um die Heimreise anzutreten.

 
Ich habe mich wirklich sehr wohl und gut umsorgt gefühlt. Es fehlte mir an nichts und auch die Programmpunkte waren zeitlich so angenehm angeordnet, dass keinerlei Hektik aufkam. Natürlich hat es mir der Opel Astra auch angetan, obwohl ich eigentlich eher Fan von kleineren Autos vom Typ Opel Corsa bin. Aber die ganzen Ausstattungshighlights haben mich einfach beeindruckt. Die steirischen Schmankerl die wir während des Events einsammeln durften werde ich mir nun genüsslich schmecken lassen. Danke an Opel für das tolle Event.

Gut Pössnitzberg Restaurant
Gut Pössnitzberg Frühstück
Gut Pössnitzberg
Gut Pössnitzberg Ausblick
Genussreise Opel Schmankerl Goodiebag






*Mit freundlicher Unterstützung von Opel/General Motors Austria GmbH





Share this:

JOIN CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Das hört sich ja toll an. Schade das es etwas bewölkt war. Der Opel sieht schon schnittig aus und die Steiermark ist auch ein schönes Platzerl
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Eindrücke, echt toll <3


    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen